Literaturland Baden-Württemberg

Literaturland Baden-WürttembergLiteraturland Baden-Württemberg

Hornberg

Wilhelm-Hausenstein-Gedenkraum im Stadtmuseum

Das Stadtmuseum Hornberg in der Werderstraße; das Arbeitszimmer Wilhelm Hausenstein befindet sich im Erdgeschoss unter dem Erker

Der Wilhelm-Hausenstein-Gedenkraum wurde als früheres Arbeitszimmer Hausensteins (1882-1957) im Herbst 1997 von Tochter Renée-Marie Parry Hausenstein und deren Mann, Kenneth Croose Parry, im Erdgeschoss des Hauses Werderstr. 15 orgininalgetreu eingerichtet.
Der Gedenkraum atmet spürbar den Geist des Mannes, der als Schriftsteller und Diplomat - er war der erste deutsche Botschafter in Paris nach dem zweiten Weltkrieg - ein reiches literarisches Lebenswerk hinterlassen hat, der mit höchsten Auszeichnungen geehrt wurde und der als Ehrenbürger seiner Heimatstadt hier eine bleibende Erinnerungsstätte gefunden hat.

Wilhelm-Hausenstein-Gesellschaft
Am 17. November 2001 wurde in Hornberg im Schwarzwald, dem Geburtsort von Wilhelm Hausenstein, eine Gesellschaft gegründet, die seinen Namen trägt. Ihr satzungsgemäßer Zweck besteht u.a. darin, sein Andenken zu wahren und zu mehren; die Erforschung, Veröffentlichung und Verbreitung seines Werkes zu fördern; in seinem Sinne zu wirken, insbesondere in dem der Verständigung über nationale und andere Grenzen hinweg, sowie in dem der Sorge um die Zukunft dieser Welt. Außerdem veranstaltet sie das ‚Wilhelm-Hausenstein-Symposium’, das alle zwei Jahre stattfinden soll, und gibt dessen Publikationen heraus.

Weitere Infos: http://www.wilhelm-hausenstein.de



Ansichten: