Literaturland Baden-Württemberg

Literaturland Baden-WürttembergLiteraturland Baden-Württemberg

Tübingen

Hölderlinturm

Hölderlinturm

Das Hölderlinhaus ist Museum, Gedenkstätte und Forum für kulturelle Aktivitäten. Es bietet Raum für Begegnungen, Austausch und Auseinandersetzungen zwischen den Künsten und Kulturen.

Die ständige Ausstellung „Hölderlin in Tübingen“ wurde von der Arbeitsstelle für literarische Museen Archive und Gedenkstätten in Baden-Württemberg, Marbach, in Zusammenarbeit mit der Hölderlin-Gesellschaft und der Universitätsstadt Tübingen eingerichtet und im Januar 1985 mit dem neugestalteten Haus wiedereröffnet. Ihre drei Abteilungen geben einen Überblick über Hölderlins Studentenjahre im Tübinger Stift (1788-1793), seinen zweiten Tübinger Aufenthalt im Klinikum und bei Ernst Zimmer im Turm (1807-1843) sowie über das Schicksal und die Wirkung seines Werkes bis in die Gegenwart.

Veranstaltungen: Im unteren Turmzimmer und den beiden angrenzenden Räumen finden regelmäßig wissenschaftliche Vorträge, Kolloquien, Seminare, Schüler- und Studententagungen, Rezitationen, Ausstellungen, Lesungen und Konzerte statt. Im Mittelpunkt steht der Dichter Friedrich Hölderlin (1770-1843).

Sonderausstellungen: Auf zwei Stockwerken werden ein bis zwei Wechselausstellungen pro Jahr präsentiert, die sich thematisch mit Hölderlin, seiner Zeit und seiner Rezeption (Literatur, Musik, Bildende Kunst, Film, Theater etc.) auseinandersetzen.

Präsenzbibliothek: In der Bibliothek im ersten Obergeschoss steht Hölderlin mit Ausgaben, Übersetzungen und Sekundärliteratur im Mittelpunkt. Dazu kommen ein Grundbestand an deutscher Literatur und Philosophie mit Schwerpunkten auf Hölderlins Zeitgenossen und seinen Rezipienten im 20. Jahrhundert, die griechische Antike in modernen Ausgaben, Nachschlagewerke und eine besondere Abteilung zur Geschichte und Gegenwart Tübingens und Württembergs. Die Bibliothek ist Interessenten auf Anfrage zugänglich.

Die Geschäftsstelle der Hölderlin-Gesellschaft, Trägerin des Museums und für das Veranstaltungsprogramm verantwortlich, befindet sich ebenfalls im ersten Obergeschoss.



Ansichten: